• Zielgruppen
  • Suche
 

Öffentlich geförderte Projekte

Vergütung von Vollholz durch thermische Modifizierung und Kompression - DuraPressTimber

Bild zum Projekt Vergütung von Vollholz durch thermische Modifizierung und Kompression - DuraPressTimber

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Bearbeitung:

Dr. Linda Meyer-Veltrup

Laufzeit:

2014-2017

Förderung durch:

BMBF - Spizencluster BioEconomy

Kurzbeschreibung:

Das Hauptziel ist die Entwicklung von dauerhaftem und formstabilem Vollholz für hohe biologische und mechanische Beanspruchung durch Kombination mehrerer Vergütungsprozesse, insbesondere der Verdichtung und thermischen Modifizierung. Es soll ein Vollholzmaterial für den Innen- und Außenbereich entwickelt werden mit dem Ziel, notwendige Querschnittsabmessungen zu verringern, neue Einsatzmöglichkeiten im Außenbereich zu erschließen und die Verwendbarkeit bislang ungenutzter Holzarten und Sortimente, insbesondere der Rotbuche, zu steigern. Durch eine zweistufige Vergütung durch eine Verdichtung im ersten Schritt und eine Thermobehandlung im zweiten Schritt soll ein dauerhaftes und zugleich von den Trageigenschaften her konkurrenzfähiges, umweltfreundliches Material hergestellt werden. Verdichtetes Thermoholz eröffnet den Unternehmen die Möglichkeit der Bedienung von Märkten, die bisher nur durch chemisch behandeltes Holz oder tropische Hölzer abgedeckt werden konnten.

 

| details |

 

Wassertransport in hydrophobierten mineralischen Baustoffen

Bild zum Projekt Wassertransport in hydrophobierten mineralischen Baustoffen

Leitung:

Kathrin Otten, Klaus Littmann

Bearbeitung:

Kathrin Otten

Laufzeit:

2014

Förderung durch:

Fakultät für Architektur und Landschaft

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen der hier beantragten Maßnahme werden Untersuchungen zur Feuchtespeicherung in hydrophobierten mineralischen Baustoffen durchgeführt. Hierzu soll eine neue Methode der Feuchtemessung nach dem Widerstandsprinzip für mineralische Baustoffe etabliert werden, die aus vergangenen Studien als anerkannte Messmethode aus dem Bereich der Holztechnik hervorgegangen ist.

 

| details |

 

Untersuchungen zur Dauerhaftigkeit von Europäischer Eiche im Erdkontakt

Bild zum Projekt Untersuchungen zur Dauerhaftigkeit von Europäischer Eiche im Erdkontakt

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Bearbeitung:

Dr. Linda Meyer-Veltrup

Laufzeit:

2012 - 2015

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Johann Heinrich von Thünen- Institut (vTI) und der dem Zentrum Holzwirtschaft der Universität Hamburg werden umfangreiche Untersuchungen zur Dauerhaftigkeit von Eiche insbesondere im Erdkontakt durchgeführt.

 

| details |

 

Gebrauchsdauervorhersage von Holzbauteilen im Außenbereich auf Basis von Dosis-Wirkungs-Funktionen

Bild zum Projekt Gebrauchsdauervorhersage von Holzbauteilen im Außenbereich auf Basis von Dosis-Wirkungs-Funktionen

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Bearbeitung:

Bornemann, M.Ed., B.Sc.

Laufzeit:

2009 - 2011

Förderung durch:

Leibniz Universität Hannover; Forschungsförderung „Wege in die Forschung“

Kurzbeschreibung:

Holz ist ein nachwachsender und ökologisch vorteilhafter Roh- und Werkstoff und spielt deshalb eine Schlüsselrolle für die Nachhaltigkeit im Baubereich. Aufgrund seiner organischen Natur ist er aber auch durch verschiedene Mikroorganismen abbaubar. Dies stellt für die Entsorgung von Holzprodukten zwar einen Vorteil dar, begrenzt aber auch die Gebrauchsdauer von Holzbauteilen ...

 

| details |

 

Lehr- Lernkooperation im Rahmen eines Gestaltungsprojektes

Bild zum Projekt Lehr- Lernkooperation im Rahmen eines Gestaltungsprojektes

Leitung:

Dipl.-Berufspäd. Uta Mengel

Bearbeitung:

Dipl.-Berufspäd. Uta Mengel, Martina Tellmann

Kurzbeschreibung:

Die Henriettenstiftung in Hannover erteilte dem ibw den Auftrag, den stark renovierungsbedürftigen Notaufnahmeeingangsbereich sowie den dazugehörigen Aufenthaltsraum des Krankenhauses neu zu gestalten. Durch Gespräche mit Lehrkräften an der Berufsbildenden Schule 3 Hannover kam es zu der Idee, dieses Projekt gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines handlungsorientierten Unterrichtes durchzuführen.

 

| details |

 

Eigenschaften massenhydrophobierter Mörtel und Betone

Bild zum Projekt Eigenschaften massenhydrophobierter Mörtel und Betone

Leitung:

Prof. Dr. Littmann

Bearbeitung:

C. Möllring

Laufzeit:

2009 - 2012

Kurzbeschreibung:

Neuartige, pulverförmige Hydrophobierungsstoffe erleichtern das Herstellen massenhydrophobierter Mörtel und Betone. Über bauphysikalische Eigenschaften, Kennwerte und Dauerhaftigkeit der so hergestellten Baustoffe ist aber noch relativ wenig bekannt. Im Projekt sollen grundlegende Kennwerte, Eigenschaften und Dauerhaftigkeit dieser Baustoffe erforscht werden.

 

| details |

 

Gestaltung der Eingangshalle einer Berufsschule

Bild zum Projekt Gestaltung der Eingangshalle einer Berufsschule

Leitung:

Dipl.-Berufspäd. Uta Mengel

Bearbeitung:

Christiane Untiet, Yvonne Wczesniak, Janina Malner

Laufzeit:

2007 - 2008

Förderung durch:

Berufsschule Stadthagen

Kurzbeschreibung:

Die Berufsschule in Stadthagen erteilte den Auftrag, die Eingangshalle des Schulgebäudes neu zu gestalten. Im Laufe der Jahre war durch ständige stückweise Erneuerung und Reparatur ein uneinheitliches Bild entstanden. Die Bedarfsanalyse der Halle ergab die Forderung nach robusten Sitzgelegenheiten, Vitrinen zur Ausstellung von Schülerarbeiten und der Entwicklung eines Beleuchtungskonzepts. Zudem sollte die Halle die Möglichkeit bieten, für Veranstaltungen jeglicher Art genutzt zu werden.

 

| details |

 

Entwicklung eines Praxisparcours zur Berufsorientierung im Berufsfeld Holztechnik

Bild zum Projekt Entwicklung eines Praxisparcours zur Berufsorientierung im Berufsfeld Holztechnik

Leitung:

Dipl.-Berufspäd. Johannes Wolff

Bearbeitung:

Jürgen Mucker, Andreas Pieper, Niels Pohlmann, Anja Stolte, Timm Strübing, Christian Völkel

Laufzeit:

2006 - 2007

Förderung durch:

RegionalNetzwerk Hannover e.V.

Kurzbeschreibung:

Zur Berufsorientierung gibt es für Schüler an allgemeinbildenden Schulen eine Reihe von Informationsangeboten, für praktische Erfahrungen in der Regel aber nur die üblichen Berufspraktika. Das RegionalNetzwerk Hannover e.V. hat zusammen mit Fachleuten aus Handwerk, Schulen und Universität ein Projekt zur Verwirklichung eines „Praxisparcours Holzverarbeitung“ initiiert, der im Vorfeld betrieblicher Praktika erste orientierende berufspraktische Erfahrungen ermöglichen soll. In diesem Projekt haben Studierende des ibw praxisgerechte Aufgaben entwickelt und zu einem Praxisparcours zusammengestellt.

 

| details |

 

Lehrerfortbildung: Experimentalunterricht im Berufsfeld Bautechnik

Bild zum Projekt Lehrerfortbildung: Experimentalunterricht im Berufsfeld Bautechnik

Leitung:

Dipl.-Ing. Dipl.-Berufspäd. Hans Rich

Bearbeitung:

Akad. Direktor a. D. Josef Wessig, Dipl.-Ing. Dipl.-Berufspäd. Hans Rich, Dipl.-Berufspäd. Johannes Wolff

Laufzeit:

1992 - 1997

Förderung durch:

Niedersächsisches Landesinstitut für Fortbildung und Weiterbildung im Schulwesen und Medienpädagogik (NLI)

Kurzbeschreibung:

Naturwissenschaftliche und technische Experimente sind in besonderem Maße geeignet, die Zusammenhänge der Bauphysik und der Baustofflehre zu veranschaulichen und zu erläutern. In jeweils einwöchigen Veranstaltungen werden bauphysikalische Experimente ausgeführt, für den Unterricht in der Berufsschule variiert und weiterentwickelt und im Hinblick auf die Ausbildung von Fach- und Methodenkompetenzen unter verschiedenen Lehr- und Lernbedingungen reflektiert.

 

| details |

 

Ausbildungsforum im Tischlerhandwerk

Bild zum Projekt Ausbildungsforum im Tischlerhandwerk

Leitung:

Dipl.-Berufspäd. Johannes Wolff in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsverband HKH und interessierten Berufsschullehrkräften

Laufzeit:

1995

Förderung durch:

Wirtschaftsverband HKH

Kurzbeschreibung:

Die langjährigen Bestrebungen, die Ausbildungsverordnung Tischler/in zu novellieren, zeigen einen hohen Diskussionsbedarf hinsichtlich Zielen, Schwerpunkten, Standards und Umfang der Ausbildung auf. Das Ausbildungsforum im Tischlerhandwerk soll allen Beteiligten - betriebliche Ausbildern, Auszubildenden und Berufsschullehrkräften - eine Standortbestimmung der Ausbildung und Möglichkeiten zur Diskussion bieten. Wesentliches Ziel ist die Intensivierung der Zusammenarbeit der Partner im dualen System.

 

| details |

 

Planungsleitfaden für den Bau und die Ausstattung überbetrieblicher Ausbildungsstätten der Bauwirtschaft

Bild zum Projekt Planungsleitfaden für den Bau und die Ausstattung überbetrieblicher Ausbildungsstätten der Bauwirtschaft

Leitung:

Prof. Dr.-Ing. W. Speckmann

Bearbeitung:

Prof. Dr.-Ing. W. Speckmann, Josef Wessig, Dipl.-Ing. Hans-Peter Carstensen, Christoph Markert

Laufzeit:

1975 - 1977

Förderung durch:

Der Bundesminister für Bildung und Wissenschaft

Kurzbeschreibung:

Die neue Verordnung über die Berufsbildng in der Bauwirtschaft sieht eine überbetriebliche Ausbildung von relativ langer Dauer vor. Die Erweiterung der überbetrieblichen Ausbildung auf insgesamt 37 Wochen erfordert, dass der Ausbau neuer Ausbildungsplätze in überbetrieblichen Ausbildungsplätzen möglichst zügig vorangetrieben wird ...

 

| details |

 

Industrie Kooperationen

Dauerhaftigkeit von Holz in unterschiedlichen Expositionen außerhalb der Erde

Bild zum Projekt Dauerhaftigkeit von Holz in unterschiedlichen Expositionen außerhalb der Erde

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Bearbeitung:

Dr. Linda Meyer-Veltrup

Laufzeit:

2012 - 2017

Kurzbeschreibung:

Das Projekt zielt auf die vergleichende Untersuchung von insgesamt 27 unterschiedlichen Prüfmethoden ab, die als grundsätzlich vielversprechend eingestuft wurden. Alle Methoden - mit und ohne Erd- sowie Süßwasserkontakt - werden am Standort Hannover mit sechs unterschiedlichen Holzarten durchgeführt.

 

| details |

 

WoodBuild

Bild zum Projekt WoodBuild

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Bearbeitung:

Linda Meyer, M.Ed., B.Sc.

Laufzeit:

2010-2013

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen einer Forschungskooperation mit der Universität Lund und SP Trätek (Technical Research Institut of Sweden) werden Methoden für eine gesicherte Gebrauchsdauervorhersage von Holzbauteilen entwickelt.

 

| details |

 

Beständigkeit von Verbindern für Wasserleitungen gegenüber Beton

Bild zum Projekt Beständigkeit von Verbindern für Wasserleitungen gegenüber Beton

Leitung:

Prof. Dr. K. Littmann

Bearbeitung:

Kathrin Otten, Rafael Libera

Laufzeit:

2010 - 2011

Förderung durch:

Viega GmbH & Co. KG, Attendorn

Kurzbeschreibung:

Verbinder für Wasserleitungen, die in Beton eingegossen werden - z. B. für Sprinkleranlagen - müssen gegenüber dem Beton und allen enthaltenen Zusatzmitteln beständig sein. In Einlagerungsversuchen wurde die Beständigkeit ausgewählter Verbindertypen gegenüber den häufigst eingesetzten Zusatzmitteltypen untersucht.

 

| details |

 

Qualitätssicherung von thermisch modifiziertem Holz

Bild zum Projekt Qualitätssicherung von thermisch modifiziertem Holz

Leitung:

Dr. C.R. Welzbacher

Laufzeit:

2008 - 2012

Kurzbeschreibung:

Für die Optimierung von Prozessparametern einer Hitzebehandlung bzw. zur industriellen Qualitätssicherung von TMT wurden bereits verschiedene Methoden entwickelt, die darauf basieren, die Behandlungsintensität der Endprodukte mit einer Prüfgröße zu korrelieren...

 

| details |

 

Ermittlung extrahierbarer Bestandteile an Kupfer- und Rotguss- und Edelstahlprodukten

Bild zum Projekt Ermittlung extrahierbarer Bestandteile an Kupfer- und Rotguss- und Edelstahlprodukten

Leitung:

Prof. Dr. Klaus Littmann

Bearbeitung:

Christian Möllring, Kathrin Sachse

Laufzeit:

2008 - 2010

Förderung durch:

Viega GmbH & Co. KG, Attendorn

Kurzbeschreibung:

Typische Erzeugnisse für den Heizungs- und Sanitärbereich weisen nach der Produktion Rückstände von Kühlschmierstoffen und anderen organischen Materialien auf. In diesem Projekt ging es darum, die Rückstände auf Kupferrohren, Edelstahlrohren und Rotgussteilen (Foto) - insbesondere für den Trinkwasserbereich - qualitativ und quantitativ zu bestimmen. Die Extraktionen und Auswertungen der Infrarotspektroskopie ergaben meist, dass keine für die Verwendung bedenklichen Rückstände detektiert werden konnten. In einzelnen Fällen konnten Rückstände identifiziert und eine entsprechende Modifikation der Produktion veranlasst werden.

 

| details |

 

Moderne Handarbeitsplätze in Tischler- und Schreinerwerkstätten (Expo-Musterwerkstatt)

Bild zum Projekt Moderne Handarbeitsplätze in Tischler- und Schreinerwerkstätten (Expo-Musterwerkstatt)

Leitung:

Dipl.-Ing. Dipl.-Berufspäd. Hans Rich

Bearbeitung:

Peter Fiebig, Markus Lange, Günther Röthel, Dipl.-Berufspäd. Johannes Wolff

Laufzeit:

2000 - 2009

Kurzbeschreibung:

Bankarbeitsplätze bleiben bei der Optimierung der betrieblichen Abläufe häufig unberücksichtigt. Im Rahmen des Expo2000-Projektes "Präventiver Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Arbeitsumwelt" wurde zum Thema "Arbeits- und Gesundheitsschutz in Tischlereibetrieben" das Teilprojekt Einrichtung von Handarbeitsplätzen in Tischlereibetrieben gemeinsam mit der Universität Hannover (IBW) und dem Verband des Tischlerhandwerks Niedersachsen/Bremen durchgeführt. Ziel ist die Optimierung von Arbeitssicherheit und Arbeitsqualität sowie die Erschließung von Rationalisierungspotenzialen an Handarbeitsplätzen. In der Werkstatt des ibw können Ergebnisse besichtigt und die Anwendung praktisch ausprobiert werden.

 

| details |

 

Cotto im Außenbereich

Bild zum Projekt Cotto im Außenbereich

Leitung:

Dipl.-Ing. Dipl.-Berufspäd. Hans Rich

Bearbeitung:

Dipl.-Ing. Dipl.-Berufspäd. Hans Rich, Mike Nolte

Laufzeit:

1994 - 2008

Kurzbeschreibung:

Häufig wird über die Verlegung von Cottomaterial im Außenbereich berichtet, wenn Schäden aufgetreten sind. Dies war Anlass für einen Langzeitversuch mit Cottomaterial. Einige Vorversuche hatten gezeigt, dass die größte Gefährdung durch Frost nicht von der Porigkeit des verlegten Materials alleine abhängt, sondern noch mehr von der Wasserführung der gesamten Konstruktion ...

 

| details |

 

Hydrophobierung und Kolorierung von Holz mit pigmentierten Ölen und Wachsen

Bild zum Projekt Hydrophobierung und Kolorierung von Holz mit pigmentierten Ölen und Wachsen

Leitung:

Prof. Dr. A.O. Rapp

Bearbeitung:

Dr. C.R. Welzbacher

Laufzeit:

2007-2008

Förderung durch:

Steinbruegge & Berninghausen GmbH

Kurzbeschreibung:

Ziel des Projektes war es, aus Nadelholz durch Anwendung von Hydrophobierung und Pigmentierung ein dauerhaft koloriertes Material für die dekorative Anwendung im Holztafelbau zu erzeugen und für die Holzwirtschaft schnellstmöglich nutzbar zu machen. Durch die Verwendung von Pigmenten,...

 

| details |

 

Design with coatings for industrial floors

Bild zum Projekt Design with coatings for industrial floors

Leitung:

Dipl.-Berufspäd. Uta Mengel

Bearbeitung:

Sascha Kober, Uwe Schäfer

Laufzeit:

2007 - 2008

Förderung durch:

MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG, Bottrop

Kurzbeschreibung:

The project aims on the application of creative techniques on industrial floors using reaction resins, such as polyurethane and epoxy resins. In recent years an increasing use of reaction resins for coating of industrial floors was observed, whereby a huge variety of industrial areas was covered. Since these industrial coatings are mostly unspectacular in terms of design new methods and application techniques were developed to increase the aesthetic performance of industrial floors.

 

| details |

 

Wissenschaftliche Begleitung der Beschichtung von Spundwänden für den Hafen von Haifa, Israel

Bild zum Projekt Wissenschaftliche Begleitung der Beschichtung von Spundwänden für den Hafen von Haifa, Israel

Leitung:

Prof. Dr. Klaus Littmann

Bearbeitung:

Uwe Herrmann, Uwe Schäfer

Laufzeit:

2006

Förderung durch:

A. Arenson LTD. Caesarea, Israel

Kurzbeschreibung:

Die Stahlspundwände für die Hafenerweiterung von Haifa wurden in Deutschland hergestellt. Die Beschichtung erfolgte im Raum Norddeutschland. Dabei kam ein komplex zu verarbeitendes Epoxidharzsystem zum Einsatz. Die Qualitätssicherung und wissenschaftliche Begleitung erfolgte unter Beteiligung des IBW.

 

| details |

 

Wasserwechsellagerung und Temperaturschock an grossen, beschichteten Betonplatten

Bild zum Projekt Wasserwechsellagerung und Temperaturschock an grossen, beschichteten Betonplatten

Leitung:

Prof. Dr. Klaus Littmann

Bearbeitung:

Claudia Blaufuß, Sascha Hoffmann, Jorge Silva

Laufzeit:

2004 - 2005

Förderung durch:

MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG, Bottrop

Kurzbeschreibung:

Beschichtete Betonplatten wurden einer kombinierten Wärmestrahlungs- und Kaltwasserbelastung ausgesetzt. Bei der Beschichtung handelte es sich um eine mehrere Millimeter dicke Kunststoffbeschichtung. Um Randeffekte auszuschließen, wurden die Abmessungen 100 cm mal 100 cm mal 20 cm gewählt. Im Vergleich zu den üblichen, kleineren Prüfkörpern (20 cm mal 20 cm mal 5 cm) traten nach dieser Wechsellagerung signifikant weniger Adhäsionsstörungen auf. Bei dicken Beschichtungen und kleinen Prüfkörpern sind Randeffekte auf die Prüfergebnisse demnach nicht auszuschließen.

 

| details |

 

Vermeidung von Rissen im Leichtzielmauerwerk, die hauptsächlich durch Ringanker und Decken aus Stahlbeton verursacht werden

Bild zum Projekt Vermeidung von Rissen im Leichtzielmauerwerk, die hauptsächlich durch Ringanker und Decken aus Stahlbeton verursacht werden

Leitung:

Dipl.-Ing. Hans Rich, akad. Dir. Josef Wessig

Bearbeitung:

Dipl.-Ing. Hans Rich, akad. Dir. Josef Wessig

Laufzeit:

1988 - 1992

Förderung durch:

Fachverband Ziegelindustrie NRW und Nds

Kurzbeschreibung:

Anlass der Untersuchung war eine beträchtliche Anahl von Bauschäden durch Risse auf einschaligen Außenwänden aus hoch wärmegedämmten großformatigen Mauersteinen und porosierten Hochlochziegeln. Da die auftretenden Risse in ihrer Erscheinungsweise nicht eindeutig auf bisher bekannte bzw. nachgewiesene werkstofftechnische, arbeitstechnische oder konstruktionsbedingte Mängel zurückgeführt werden konnten, wurden praxisorientierte Untersuchungen erforderlich, um die Schadensanfälligkeit der genannten Bauwerke zu klären und Lösungsansätze zu entwickeln.

 

| details |

 

Untersuchung der Rissbildung an Öl-Hitze-behandelten Dielenbrettern nach künstlicher Bewitterung

Bild zum Projekt Untersuchung der Rissbildung an Öl-Hitze-behandelten Dielenbrettern nach künstlicher Bewitterung

Bearbeitung:

Dr. C.R. Welzbacher

Laufzeit:

2008

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen der Industriekooperation mit der Firma Menz Holz, Ehrenberg-Reulbach, wird die Rissbildung an Terrassendielen aus verschiedenen Holzarten nach einer mehrparametrigen Bewitterung im Labor untersucht. Hierzu wird ein Zyklustest im Labor ausgeführt, der die Materialen einem Temperaturbereich von -18°C bis +70°C und Feuchtewechseln von 0% bis >100% rel. Luftfeuchte aussetzt. Erste Ergebnisse belegen die signifikante Verringerrung der Rissbildung durch eine Öl-Hitze-Behandlung.

 

| details |

 

EU Projekte

WINdow based on THERmally modified wood with high performance WAX coating

Bild zum Projekt WINdow based on THERmally modified wood with high performance WAX coating

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Bearbeitung:

Dr. Linda Meyer-Veltrup

Laufzeit:

2015-2017

Förderung durch:

EU - Horizon 2020

Kurzbeschreibung:

European project WINTHERWAX (WINdow based on THERmally modified wood with high performance WAX coating) started on 1st March 2015. The overall budget of project is 1,85 mio € and will last for 22 months. Consortium of project consist of 2 Slovenian SMEs, whereas 6 subcontractors from 4 different European countries will carry out tasks for succesfull implementation of project. WINTHERWAX project is co-funded (70 %) by European Commission under the SME Instrument, Horizon 2020.

 

| details |

 

Durable Timber Bridges

Bild zum Projekt Durable Timber Bridges

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Bearbeitung:

Dr. Linda Meyer-Veltrup

Laufzeit:

2014-2016

Förderung durch:

Wood Wisdom Net

Kurzbeschreibung:

The overall objective of the current research proposal is to develop durable and competitive timber bridges in the span range 10 to 150 m for road and pedestrian traffic with documented properties. Within the frames of time and funding, this cannot be achieved for any type of timber bridges and wood species. The focus will be put on mainly two different concepts for timber bridges, namely a bow-string type of bridge and a bridge structure covered by water tight deck. This choice is based on the view that these two conceptual designs represent the most promising concepts with respect to applicability, durability, economy and environmentally impact. These two design concepts will be used as the generic cases for which also a performance model with respect to durability will be sought developed.

 

| details |

 

PerformWood - Performance standards for wood in construction - delivering customer service life needs.

Bild zum Projekt PerformWood - Performance standards for wood in construction - delivering customer service life needs.

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Bearbeitung:

Linda Meyer, M.Ed., B.Sc.

Laufzeit:

2013-2014

Förderung durch:

European Commission - FP 7

Kurzbeschreibung:

The project objective is to kick-start the development of new standards to enable the service life specification of wood and wood based materials for construction. This is critical to ensure the future sustainable use of European forests, to ensure customers of wood products get satisfactory and reliable products and to provide supplementary evidence for life cycle evaluations of construction products. This supporting action will utilise the wealth of research data that exists to analyse material test standards (CEN TC38) for their ability to inform on service life and performance. Historical field data will be reanalysed to extract more information on performance and this will be brought alongside service life expectation information gathered from various user groups. It will connect the material resistance with the moisture risk to inform on service life expectations.

 

| details |

 

Ermittlung von Gebrauchsdauer-Daten zur Verifizierung von Vorhersagemodellen

Bild zum Projekt Ermittlung von Gebrauchsdauer-Daten zur Verifizierung von Vorhersagemodellen

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Laufzeit:

2009-2012

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen verschiedener Fallstudien werden Holzbauteile mit Erdkontakt verschiedenen Alters im Gebrauch untersucht. Ziel des Projektes ist die Erstellung einer Datenbasis zur Verifizierung von am IBW entwickelten Gebrauchsdauervorhersagemodellen für Holz und Holzprodukte. Hierzu werden u. a. Zaunpfähle und Pergolen hinsichtlich Schädigungen durch erdbewohnende holzzerstörende Organismen sowie der jeweiligen Einbausituation dokumentiert und analysiert.

 

| details |

 

Entwicklung eines wirkungsvollen UV-Schutzes für thermisch modifizierte Hölzer

Bild zum Projekt Entwicklung eines wirkungsvollen UV-Schutzes für thermisch modifizierte Hölzer

Leitung:

Dr. C.R. Welzbacher

Laufzeit:

2008 - 2013

Kurzbeschreibung:

In den vergangenen Jahren wurde thermisch modifizierte Hölzer („thermally modified timber“, TMT) verstärkt vermarktet und eingesetzt. Unter Hitzebehandlung wird die Vergütung des Holzes durch die Einwirkung von Hitze (>160°C) über einen definierten Zeitraum unter Sauerstoffabschluß verstanden. Durch die Hitzeeinwirkung kommt es zu einer Reihe von Veränderungen der Holzhauptbestandteile...

 

| details |

 

Fallstudien zu Schäden an Holzbauteilen

Bild zum Projekt Fallstudien zu Schäden an Holzbauteilen

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Laufzeit:

2009 - 2012

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen mehrerer Fallstudien werden an Holzbauteilen im Außenbereich Schäden durch Bewitterungsbeanspruchung sowie durch holzverfärbende und holzzerstörende Organismen verursachte Schäden aufgenommen...

 

| details |

 

Wissenschaftliche Begleitung der Revision, Optimierung und Evaluation von Zwischenprüfungsaufgaben in der Tischlerausbildung

Bild zum Projekt Wissenschaftliche Begleitung der Revision, Optimierung und Evaluation von Zwischenprüfungsaufgaben in der Tischlerausbildung

Leitung:

Johannes Wolff

Bearbeitung:

Daniel Pittich, Johannes Wolff

Laufzeit:

2009 - 2013

Kurzbeschreibung:

In den letzten Jahren ist in den Zwischenprüfungen in der Tischlerausbildung im Einzugsbereich des Landesinnungsverbandes des Tischlerhandwerks Niedersachsen/Bremen eine Verschlechterung der Prüfungsnoten zu beobachten. Ein wissenschaftlich begleitetes Projekt geht von der These aus, dass Anspruch und Inhalt der Prüfungen insbesondere seit der Einführung des Lernfeldkonzeptes zu wenig mit dem tatsächlichen Unterricht korrespondieren. Ziel ist, die Aufgabenstellungen stärker an Handlungssituationen des beruflichen Alltags auszurichten und Auswirkungen der Veränderungen in einer Evaluation zu überprüfen.

 

| details |

 

Lernfeldorientierte Unterrichtsmaterialien für Maler und Lackierer

Bild zum Projekt Lernfeldorientierte Unterrichtsmaterialien für Maler und Lackierer

Leitung:

Prof. Dr. Littmann

Bearbeitung:

U. Mengel, K. Littmann

Laufzeit:

2006 - 2011

Kurzbeschreibung:

Die Umorientierung des Berufschulunterrichts auf lernfeldorientierten Unterricht machte entsprechende Unterrichtsmaterialien erforderlich. In Zusammenarbeit mit dem Westermann-Verlag wirde eine Buchreihe für alle Lehrjahre entwickelt.

 

| details |

 

Experimentelle Bestimmung der Barfuß-Wärmebelastung

Bild zum Projekt Experimentelle Bestimmung der Barfuß-Wärmebelastung

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Bearbeitung:

Dr. C.R. Welzbacher, Dr. C. Brischke

Laufzeit:

2008-2009

Förderung durch:

Menz Holz

Kurzbeschreibung:

Die Berührung warmer bzw. heißer Oberflächen mit der bloßen Haut kann sehr unangenehm oder gar schmerzhaft sein kann. Auch bei Fußböden im Außenbereich, wie Terrassen oder Deckings, die in den Sommermonaten barfuß betreten werden, spielt dieser Aspekt eine nicht unerhebliche Rolle. Temperaturen bis zu 70°C treten auf Holzoberflächen regelmäßig auf. Eine Maßzahl für die auftretende Wärmebelastung ist die Wärmestromdichte, ...

 

| details |

 

Holzfestigkeitsuntersuchungen am Schiffswrack der "VASA"

Bild zum Projekt Holzfestigkeitsuntersuchungen am Schiffswrack der "VASA"

Leitung:

Dr. Christian Brischke

Laufzeit:

2007-2008

Förderung durch:

SLU Sweden

Kurzbeschreibung:

Das hölzerne Kriegsschiff „Vasa“ sank im Jahre 1628 im Hafen von Stockholm. Es lag 333 Jahre auf dem Meeresgrund bevor es 1961 geborgen und für die Konservierung des wassergesättigten Eichen- und Kiefernholzes in ein temporäres Museum gebracht wurde. Um übermäßiges Reißen und Schwinden des Holzes zu verhindern...

 

| details |

 

Studie zur CNC-Ausbildung an niedersächsichen Berufsschulen im Berufsfeld Holztechnik

Bild zum Projekt Studie zur CNC-Ausbildung an niedersächsichen Berufsschulen im Berufsfeld Holztechnik

Leitung:

Dipl.-Berufspäd. Johannes Wolff

Bearbeitung:

Michael Kämper

Laufzeit:

2004 - 2005

Kurzbeschreibung:

Mit der Novellierung der Tischlerausbildung wird die Frage nach Umfang und Ausrichtung einer CNC-Ausbildung neu gestellt. Die Bedeutung der CNC-Technik in der Tischlerausbildung ist weitgehend unbestritten. Kontrovers diskutiert werden Umfang und Schwerpunkte dieser Technologie in der betrieblichen und schulischen Ausbildung sowie die Zuständigkeit der dualen Partner. In einer Studie wurden niedersächsische Berufsschulen zu ihren CNC-Ausbildungskonzepten und ihrer Ausstattung befragt ...

 

| details |

 

Anti-Graffiti-Systeme - Marktanalyse und Prüfkriterien

Bild zum Projekt Anti-Graffiti-Systeme - Marktanalyse und Prüfkriterien

Leitung:

Prof. Dr. Klaus Littmann

Bearbeitung:

Christian Otte

Laufzeit:

2002 - 2004

Kurzbeschreibung:

Analysen des Anti-Graffiti-Systemmarktes im Abstand von 3 Jahren zeigten, dass Umbruch und eine steigende Produktvielfalt den Markt bestimmen. Neben seriösen Anbietern finden sich auch solche, die zwar Systeme anbieten, aber keine genauen Beschreibungen liefern. Die aus diesen und anderen Gründen wichtigen Prüfkriterien der Anti-Graffiti-Systeme sind derzeit ebenfalls noch sehr uneinheitlich. Je nach Ersteller finden sich uneinheitliche Listen an Prüfkriterien, die Vergleiche der Anti- Graffiti-Systeme untereinander nicht ohne weiteres zulassen.

 

| details |

 

Internationale Tagung Hydrophobe III

Bild zum Projekt Internationale Tagung Hydrophobe III

Leitung:

Prof. Dr. Klaus Littmann

Bearbeitung:

Prof. Dr. Klaus Littmann

Laufzeit:

2000 - 2001

Kurzbeschreibung:

The first International Conference on water repellent treatment of building materials was held at Delft University in 1995. It was decided there to organize a conference with this topic every three years, and after Zurich in 1998 Hannover was the place for the third conference in the autumn of 2001. In the conference the technological and scientific advances in the use of water repellent agents as well as anti-graffiti agents for building materials were discussed. The proceedings present up-to-date results for scientists and practioners and ensure efficent transfer of knowledge in the field.

 

| details |

 

Abfallprobleme im holz- und kunststoffverarbeitenden Handwerk

Bild zum Projekt Abfallprobleme im holz- und kunststoffverarbeitenden Handwerk

Leitung:

Dipl.-Ing. Dipl.-Berufspäd. Hans Rich

Bearbeitung:

Dipl.-Ing. Dipl.-Berufspäd. Hans Rich, Matthias Rohwer, Dipl.-Berufspäd. Johannes Wolff

Laufzeit:

1993-1994

Kurzbeschreibung:

Verschärfte gesetzliche Bestimmungen und knapper werdende Deponiekapazitäten führen zu Problemen bei der Entsorgung in Handwerksbetrieben. Die Entsorgungswege für einige Abfälle sind unklar und die Abfallgebühren je nach Deponie sehr unterschiedlich. Teilweise werden Abfälle von Deponien nicht angenommen. Um Interessierten, dem holz- und kunststoffverarbeitenden Handwerk und insbesondere Beratungsinstitutionen einen aktuellen Überblick über die Abfallproblematik sowie über positive Lösungsansätze zu geben, wurde eine Broschüre erstellt.

 

| details |

 

Die Stadtgrabenbrücke zu Hannover

Bild zum Projekt Die Stadtgrabenbrücke zu Hannover

Leitung:

Dipl.-Ing. Dipl.-Berufspäd. Hans Rich

Bearbeitung:

Ralf Beck, Ulrich Foss, Karen Krieter, Susanne Kroos, Michael Gunter Lahn, Jörn Schauermann, Silke Strohmeier

Laufzeit:

1988-1989

Kurzbeschreibung:

An den Feierlichkeiten des 200. Geburtstages des Stadtplaners Georg Ludwig Friedrich Laves beteilgte sich die Universität Hannover mit einem Modell der damaligen Stadtgrabenbrücke zu Hannover, das in einem gemeinsamen Projekt des Instituts für Bau- und Kunstgeschichte, des Instituts für Tragkonstruktionen und des Instituts für Arbeitstechnik und Didaktik im Bau- und Gestaltungswesen (heute: Institut für Berufswissenschaften im Bauwesen) entwickelt und gebaut wurde.

 

| details |